So schön ist Hamburg!

Hamburg hat viele schöne Seiten.

Wir haben Ihnen hier einmal einige davon zusammen getragen. Schauen Sie sich um und bekommen Sie einen Vorgeschmack, auf das, was Sie in Hamburg erwartet.

Die Landungsbrücken in der Winterabendsonne

Einer der schönsten Anblicke: Die Hamburger Landungsbrücken mit dem "Alten Elbtunnel" (vorderes Kuppelgebäude) und dem Hamburger "Michel" (Kirchturm in der Bildmitte) von der Wasserseite in der untergehenden Abendsonne. Einem Gerücht können wir widersprechen: Blauer Himmel ist in Hamburg gar nicht so selten, wie oft behauptet wird.

 

Die Elbphilharmonie (in Bau)

Sie soll neben dem Hamburger "Michel" Hamburgs Wahrzeichen werden, die Elbphilharmonie. Nun ist sie fast fertig. Wenn man in Hamburg unterwegs ist, so bietet sich oft die Gelegenheit zwischen Häuserwänden die Elbphilharmonie erblicken. Sie bietet einen guten Orientierungspunkt nicht nur in Hafennähe. Sie überragt viele Gebäude in Hamburg und ist weithin sichtbar, von der Hafeneinfahrt bis weit über den Flughafen Hamburg hinaus. Es sind bereits Konzerte und/oder Baustellenführungen buchbar und nur zu empfehlen. Ein Klick auf das Bild leitet Sie weiter.

Das Museumsschiff "Cap San Diego"

Ein großes der vielen Highlights allein im Hamburger Hafen ist wohl die "Cap San Diego", das weltgrößte fahrtüchtige Museums-Frachtschiff. Auch in diesem jahr sticht sie wieder in See, unter anderem zum Hafengeburtstag im Mai. Selbstverständlich können Sie bei den Fahrten an Bord gehen. Auch ganz normale Besichtigungen sind möglich und sehr zu empfehlen. Ein Klick auf das Bild führt Sie zur Homepage der "Cap San Diego".

Die Rickmer Rickmers

Sehr beeindruckend ist auch die in Hamburg liegende Dreimastbark "Rickmer Rickmers". Sie läd in ihrem eleganten Bordrestaurant zum Speisen ein. Auch Besichtigungen sind natürlich möglich. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Klicken Sie auf das Bild und sie gelangen zur Homepage des Schiffes.

Der Museumshafen Övelgönne

Nicht nur für Schiffsliebhaber einen Besuch wert: Der Museumshafen Övelgönne, u. a. mit dem Dampfeisbrecher "Stettin" und dem Feuerschiff "Elbe 3". Von Mitfahrten über Gastronomie und Besichtigungen bis hinein in die historischen Maschinenräume der "Stettin" ist hier alles möglich. Vor der schönen Kulisse der noblen Villen am Elbufer haben Sie von hier einen guten Blick auf die Elbe und die Container-Terminals auf der gegenüber liegenden Seite der Elbe mit den Riesen-Pötten, wie wir Hamburger sagen (die großen Containerschiffe sind hiermit gemeint). Ein Klick auf das Bild führt sie zum Museumshafen Övelgönne e.V.

Alter Elbtunnel in Hamburg

Über 100 (!) Jahre ist er nun alt. Der Alte Elbtunnel in Hamburg. Und immer noch können Autos durch ihn hindurch fahren. Das muss man mal erlebt haben. Der Transport im Auto in einem der nostalgischen Aufzüge ist etwas ganz besonderes. Wer gerne zu Fuß unterwegs ist, kann entweder bequem den Aufzug nehmen oder die Treppen bis ganz nach unten hinab und wieder hinauf steigen. Dabei genießt man ein einzigartiges Panorama über den Tunnelschacht.

Das Alstereisvergnügen in Hamburg 2012

Ein einzigartiges Highlight, von dem auch weit über die Grenzen Hamburgs hinaus berichtet wird ist sicherlich das "Alstereisvergnügen". Bei ausreichend strengem Frost friert die Alster in Hamburg so stark zu, dass sie für das Betreten freigegeben wird. Das ist nicht nur für die Hamburger etwas ganz Besonderes. Nicht Tausende, nicht Zehntausende sondern Hunderttausende Hamburger und Touristen nutzten die Gelegheit nach mehr als 20 Jahren die Alster im Jahr 2012 wieder einmal "betreten" zu können. Da lernt man Hamburg aus ganz anderen Blickwinkeln kennen.


E-Mail